Auf zwei Rädern fit in den Frühling

In die Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit – Wer das Auto stehen lässt und stattdessen auf das Fahrrad steigt, tut nicht nur der Umwelt etwas Gutes. Radfahren hält auch fit und macht Spaß.

Die Idee „Fahrrad“ hat schon 200 Jahre auf dem Buckel und ist dabei keinen Tag gealtert. Im Gegenteil: Viele sehen im Fahrrad das Verkehrsmittel der Zukunft, weil es Lösungen für viele Probleme unserer Zeit bietet. Der motorisierte Verkehr verursacht immer noch rund 30 % der Treibhausgasemissionen in Österreich. Der Grund dafür: Viele legen ihre täglichen Wege mit dem PKW zurück und das, obwohl fast die Hälfte dieser Fahrten kürzer ist als fünf Kilometer.

Hier kommt das Fahrrad ins Spiel. Speziell für Kurzstecken ist das Potenzial dieses umweltfreundlichen und flotten Verkehrsmittels enorm. Wer im Alltag auf das Fahrrad umsteigt, verringert Lärm, Stau und Feinstaub in der Gemeinde und leistet einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Und damit nicht genug. Radlerinnen und Radler sind auch gesünder: Regelmäßiges Radfahren senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 46 Prozent.

Tirol radelt wieder
Radfahren und gleichzeitig gewinnen? Das geht bei der Klimaschutzinitiative von Klimabündnis und Land Tirol: Tirol radelt – 10 Jahre Tiroler Fahrradwettbewerb. Ob Alltagsradler, Sportradlerin oder nur gelegentlich am Drahtesel unterwegs – bei Tirol radelt geht es nicht um Tempo oder Spitzenleistungen. Alle, die von 20. März bis 30. September 100 Radkilometer sammeln, nehmen am landesweiten Gewinnspiel teil. Einfach anmelden unter tirol.radelt.at, losradeln und Kilometer eintragen. Mit der App von Tirol radelt können die Fahrten automatisch mittels GPS aufgezeichnet werden.

Und nicht vergessen: Die geradelten Kilometer können unserer Gemeinde gutgeschrieben werden, damit wir in der Wertung ganz nach oben kommen!

Tipps zum Radfahren mit Kindern
Radfahren ist gesund, fördert die Entwicklung von Kindern und macht noch dazu viel Spaß. Sicher und kindgerecht unterwegs ist man mit folgenden Tipps:

0 – 3 Jahre

  • Nie ohne Helm! Sowohl im Fahrradsitz, als auch im Anhänger gilt Helmpflicht.
  • Babys im Anhänger: Immer mit Verdeck zum Schutz vor fliegenden Steinchen.
  • Anhänger vor Fahrradsitz! Witterungsschutz und mehr Bewegungsfreiheit für die Kids.
  • Praktisch: Viele Anhänger können zum Kinderwagen umgebaut werden.

3 – 6 Jahre

  • Laufräder fördern den Gleichgewichtssinn und sind die ideale Vorbereitung zum Fahrradfahren.
  • Im Straßenverkehr nie ohne Erwachsene.
  • Achtung: Kinder können Geschwindigkeiten und Geräusche oft nicht einschätzen.
  • Fit fürs Fahrrad: ab 4 Jahren

6 – 10 Jahre

  • Unabhängig unterwegs: mit dem Radführerschein ab 10 Jahren.
  • Fahrrad-Einstellungen: Am Sattel sitzend sollte das Kind mit den Zehenspitzen den Boden berühren.
  • Sichtbar! Vorder- und Rücklicht, Reflektoren an Pedalen und Reifen.
  • Alles der Reihe nach: Das Kind fährt vorne oder in der Mitte.
  • Immer und überall gilt: Nie ohne meinen Helm!

Quelle: „Radfahren kinderleicht! Ein Ratgeber für Eltern“, herausgegeben von Klimabündnis Tirol

Foto: © Klimabündnis Tirol/Lechner

Wir sind Klimabündnis-Gemeinde
Unsere Gemeinde ist seit 2006 Klimabündnis-Gemeinde. Wir bekennen uns damit zur Klimabündnis-Idee „global denken, lokal handeln“. Mit unserem jährlichen Mitgliedsbeitrag unterstützen wir Partnerorganisationen im Amazonasgebiet Brasiliens. Die dortigen Projekte tragen zum Schutz des Regenwaldes und zur Erhaltung der Rechte indigener Menschen bei. Gleichzeitig möchten wir aber auch in unserer Gemeinde aktiv zu den nationalen und internationalen Klimaschutzzielen beitragen. Wir sind davon überzeugt, dass Mobilität eine der größten Klimafragen in Tirol ist. Deshalb bekennen wir uns zur Förderung des Radverkehrs.

Das Klimabündnis spannt den Bogen von Tirol nach Brasilien, verbindet lokale Handlungsmöglichkeiten mit globaler Solidarität – das ist unser Weg in eine enkeltaugliche Zukunft.